Schwanthalerhoehe.org   
Nachricht melden
    

News News News
Bastelideen Bastelideen Bastelideen
News aus München | Bars | Biergärten München | Feten | Geschäfte in Haidhausen | Hallenbäder Freibäder | Kultur München | Haidhausen News | Weihnachtsmärkte in München | » News aus Bayern | Kino

DALIS ERBEN MALEN EIN SCHLOSS

Europäischer Phantastensalon SAFE 2009 - Hochkarätige Ausstellung gegenständlicher Malerei

Der europäische Phantastensalon SAFE (Salon de l’Art Fantastique Européen) in Le Mont-Dore gehört zu den großen Ereignissen des kulturellen Winterkalenders in Frankreich. Hier geht es darum der Kunst des Imaginären eine neue Anerkennung zu verleihen. Alles begann im Jahre 2005. Im Rahmen der Festivitäten des Dali-Jahrhunderts war eine Initiative für die Wiederauf-wertung des «Buchs der Apokalypse» des spanischen Surrealisten zustande gekommen. In dem bekannten Kurort wurde - dank der Bemühungen von 7 Malern der Bewegung «Dalis Erben»- die Aktion „Apocalypse Dore“ zu einem kreativen Ereignis. Der Erfolg der Ausstellung verleitete dann die Stadtväter der schönen Kurstadt dazu das kulturelle Experiment zu wiederholen. Im Jahr 2006 entwickelte sich die Phantastenschau zu einem wahren „Art-Salon“, welcher 13 erstrangige Künst-ler aus ganz Europa anzog. Als die Besucherzahl dann im Jahr 2007 die Grenze der 6000 Kunst-liebhaber überschreiten konnte war die Kontinuität des Salons SAFE gesichert.

Für die Bergstation Le Mont-Dore am Fuß des Bergmassivs Sancy (1.895 m) war das kulturelle Event im Februar eine Wohltat. Die jährliche Ausstellung von 65 hochkarätigen Bildern wurde in wenigen Jahren zum kreativen Treffen europäischer Spitzenkünstler. Die Kunstkenner, welche im Jahr 2007 aus Paris nach Le Mont-Dore kamen, waren der Meinung, dass die Veranstaltung der „beste surrealistische Salon in Frankreich“ ist. Die hohe Bewertung des Salons SAFE hat so ihre Gründe. Das Gelingen der Phantastenschau in Le Mont-Dore beruht auf mehreren vorteilhaften Argumenten : 1° Das „Buch der Apokalypse“ von Salvador Dali, seine Proben und Original-Elemente, welche der Pariser Verleger Joseph Forêt 1990 seiner Geburtsstadt Le Mont-Dore vererbt hat. 2° Die historischen Thermen in Le Mont-Dore (erbaut 1817) stellen den einmaligen Rahmen der jährlichen Phantastenschau dar. 3° Die europäischen Maler der Bewegung „Dalis Erben“ sind die besten lebenden Neo-Surrealisten des Kontinents. 4° Die dauernden Neuerungen des Salons haben seit 2005 beim Publikum hohen Anklang gefunden. Der Kunstpreis „Apocalypse Dore“ sowie das Konzept „Bacs Dore“ gehören endgültig zu den Trümpfen des Salons SAFE.

Der SAFE 2009 wird 13 Künstler von internationalem Rang in Le Mont-Dore vereinigen. Ihr guter Ruf bürgt für die Qualität der Veranstaltung. Folgende Maler werden im kommenden Februar 65 phantastische Gemälde in den historischen Thermen zeigen : Angerer der Aeltere (D), Michel Barthélemy (B), Marc Desmullier (F), Kazimierz Dzyga (F), Miguel Garcia Diez (E), Erik Heyninck (B), Peter Hutter (D), Micha Lobi (Rus), Michael Maschka (D), Fabrizio Riccardi (I), Jolanda Richter (A), Michèle Van Cotthem (F), Siegfried Zademack (D). Diese Gruppe besteht aus 7 treuen Anhängern des SAFE und aus 6 neuen Künstlern. Das Thema für 2009 heißt „das Schloss“. Nach seinem Triumph im Wettbewerb „Apocalypse Dore“ des Salons SAFE 2008 wird sich Angerer der Aeltere nun im SAFE 2009 als Ehrengast durch-setzen. Sein neues Bild „Die Kinder des Olymp“ wird die Plakate und den ► Katalog des Salons zieren.

Der SAFE 2009 verfolgt ein doppeltes Ziel : A) die Befriedigung der anspruchsvollen Kunstsamm-er, welche seit 2007 aus Paris, aus Deutschland und Spanien nach Le Mont-Dore kommen um stilvolle Gemälde zu kaufen. B) außerdem will die Veranstaltung dem Normalbesucher die Möglich-keit bieten zu vernünftigen Preisen – zwischen 100 und 600 Euro - gute Malerei zu erwerben. Im Shop des Salons werden in den Kästen „Bacs Dore“ Hunderte von kleinen Werken und Arbeiten derselben 13 Künstler angeboten. Die Demokratisierung der Kunst gehört zu den edeln Absich-ten der innovativen Bewegung „Dalis Erben“. Die Kultur wird ein Mittel der zwanglosen Begegnung.

Der SAFE 2009 bietet sich an wie ein fabelhaftes Ereignis. Die Fahrt nach Le Mont-Dore lohnt sich. Die europäische Phantastenschau wird am 6. Februar eröffnet und dauert bis zum 7. März 2009. Der Eintritt zur der Prestige-Ausstellung in den Thermen von Le Mont-Dore ist frei. Weitere Einzelheiten auf Internet : www.art-fantastique-dali.com

Info : Roger M. Erasmy, Kurator des Salons SAFE 2009 ● Internet : www.erasmy-dali.com
In Deutschland : www.Angerer-der-Aeltere.de
    alt=
 

 
  drucken Ihr Hotel, Pension, Ferienwohnung fehlt? hier melden

Google
Haidhausen.org Muenchen-Stadtteile.de Live-Musik-Muenchen.de Web

Hotels und Pensionen in München und Umgebung sofort online buchen!


Ihre Anzeige hier!

Ihre Anzeige hier!

Newsletter-Abo
Anrede *:

Vorname *:
Nachname *:
eMail-Adresse *:
Sicherheitscode: *

Impressum:  haidhausen.org  Rita Pröll  Peralohstraße 65  81737 München
Tel: +49 89 23548093  Fax: +49 89 22539853  
Web: haidhausen.org  Mail: info@haidhausen.org
Steuernummer: 146/236/30480
0.89505100 1490855916