Schwanthalerhoehe.org   
Nachricht melden
    

News News News
Bastelideen Bastelideen Bastelideen
» News aus München | Bars | Biergärten München | Feten | Geschäfte in Haidhausen | Hallenbäder Freibäder | Kultur München | Haidhausen News | Weihnachtsmärkte in München | News aus Bayern | Kino

Steuern sparen noch 2005 - Steuertipps und mehr

Durch weniger Steuern mehr Einkommen! Wie wäre es, wenn Sie mehr Geld auf Ihrem Konto haben. Was viele nicht wissen, Ihre Lohnsteuerkarte ist die Lizenz zum Gelddrucken!

Würde es Sie Interessieren, durch eine Auswertung, wie viel mehr NETTO Sie jetzt schon beantragen können und nichts zusätzlich investieren zu müßen.
Den Nutzen, mehr NETTO zu erhalten, haben Sie auf jeden Fall und das "kostenlos"!


Wenn auch Sie zu viel Steuern zahlen?



Ihr Bruttogehalt Ihre Steuern pro Monat Ihre Steuern pro Jahr

Bei 2000,-- € ca. 230,-- € ca. 2760,-- €
Bei 3000,-- € ca. 540,-- € ca. 6480,-- €



Einen Teil davon können Sie sich wieder holen.


Ein kostenloses Beratungsgespräch zeigt Ihnen, wie Sie:

- Immer möglichst wenig Steuern zahlen und dadurch Ihr Einkommen um ca. 200,- € bis 500,- €  erhöhen können.

- Immer genügend Kapital für Shoppen, fürs Auto, Urlaubsreisen, Hobbys und was Sie sonst so möchten.



Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.
Testen Sie uns! Tragen Sie sich jetzt ins Kontaktformular ein und lassen Sie sich positiv überraschen!


Alter Prüfung:
Alter *:

Anfrageformular
Bitte füllen Sie alle Felder aus. - Herzlichen Dank.

Anmerkung*:
   
 
Ihr Name*:
eMail*:
Telefon:
 



Die Welt veröffentlichte in seiner Ausgabe vom 16. Juli 2004

Kein Grund zum Feiern beim
"Steuerzahler-Gedenktag"
Es ist geschafft: Von jetzt an fließt jeder Euro des erarbeiteten
Volkseinkommens ins eigene Portemonnaie. Denn statistisch betrachtet
ist seit Donnerstagmorgen 4.13 Uhr der Wendepunkt erreicht - rein
rechnerisch sind alle Steuern und Abgaben der Bürger an den Staat für
2004 nun erwirtschaftet. In Berlin zelebrierte der Bund der
Steuerzahler (BdSt) daraufhin wie jedes Jahr symbolisch den
"Steuerzahler-Gedenktag". Tatsächlich aber gibt es für BdSt-Präsident
Karl Heinz Däke keinen Grund zur Freude: "Die Gesamtabgabenlast ist
nach wie vor deutlich zu hoch", sagte er der WELT.
Obwohl die Abgabenlast in Bezug auf das Volkseinkommen gegenüber
dem Vorjahr von 54,0 auf 53,6 Prozent gesunken sei, könne keine
Entwarnung gegeben werden. Im Gegenteil: Däke mahnte eine
durchgreifende Steuerreform an. Das Steuervereinfachungskonzept der
Union sei wieder "in der Schublade verschwunden", das teilweise
Vorziehen der rot-grünen Steuerreform habe nur wenig bewirkt, weil es
mit Mehrbelastungen an anderer Stelle erkauft worden sei. So sei ein
Urteil des Bundesverfassungsgerichts missbraucht worden, um den
Beitrag von Kinderlosen zur Pflegeversicherung zu erhöhen, statt die
Abgabenlast für Familien zu senken. Dennoch begrüßte der
Steuerzahler-Präsident den jüngsten Rückgang der so genannten
Einkommensbelastungsquote auf 53,6 Prozent, nachdem sie im Jahr
2000 laut BdSt-Berechnungen noch das Rekordniveau von 56,9 Prozent
erreicht hatte. Bedenklich sei aber der langfristig steigende Trend,
sagte Däke und verwies darauf, dass die Abgabenquote 1960 bei
lediglich 41,5 Prozent gelegen habe. Besonders alarmierend sei die
Entwicklung bei der Soziallastquote, wo der Wert seit den sechziger
Jahren von 12,4 auf 22,6 Prozent gestiegen sei. Ring

   
 

 
  drucken Ihr Hotel, Pension, Ferienwohnung fehlt? hier melden

Google
Haidhausen.org Muenchen-Stadtteile.de Live-Musik-Muenchen.de Web

Hotels und Pensionen in München und Umgebung sofort online buchen!


Ihre Anzeige hier!

Ihre Anzeige hier!

Newsletter-Abo
Anrede *:

Vorname *:
Nachname *:
eMail-Adresse *:
Sicherheitscode: *

Impressum:  haidhausen.org  Rita Pröll  Peralohstraße 65  81737 München
Tel: +49 89 23548093  Fax: +49 89 22539853  
Web: haidhausen.org  Mail: info@haidhausen.org
Steuernummer: 146/236/30480
0.28520200 1493354094